Corona-Pandemie

Aktuelle Informationen für Besucher und Patienten

doceins-lungenklinik-corona-information

Ihre Gesundheit ist bei uns als Level-1-Schwerpunktklinik mit einer COVID-19-Erkrankung in besten Händen, egal ob mit leichtem oder schwerem Verlauf. Für Patienten ohne SARS-CoV-2-Infektion tuen wir alles Mögliche, um eine Ansteckung zu verhindern. Hierzu brauchen wir aber auch Ihre Hilfe.

Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben fest im Griff. Die durch den Virus SARS-CoV-2 verursacht die COVID-19-Erkrankung führt in vielen Fällen entweder zu gar keinen oder nur zu leichten Beschwerden wie Husten, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen oder einen Verlust des Geschmackssinnes. Sie kann aber auch zu sehr schweren, lebensbedrohlichen Verläufen mit Beteiligung der Lunge, der Niere, des Herzens und der Gefäße führen.

Unser Sicherheitskonzept für Ihre Gesundheit

  • Die Isolationsbereiche für COVID-19-Patienten sind baulich durch Schleusenbereiche abgetrennt. Zudem befinden sie in komplett anderen Gebäudeabschnitten.
  • Das Pflegepersonal für den Bereich mit COVID-19-Patienten betreut ausschließlich COVID-19-Patienten.
  • Jeder Mitarbeiter führt ein COVID-19-Tagebuch mit Temperaturmessung und Fragen nach typischen Symptomen. Hiermit soll frühzeitig eine Infektion erkannt werden. Zudem setzen wir das Konzept der Landesregierung zur Testung um. Dies ermöglicht ein frühzeitiges Erkennen und somit eine Verhinderung einer weiteren Übertragung.
  • Ist ein Mindestabstand von 1,5 m nicht einzuhalten, tragen die Mitarbeiter eine Schutzmaske. Entsprechende Händehygiene ist selbstverständlich.

Helfen auch Sie mit, Übertragungen zu vermeiden.

Tragen Sie Schutzmasken oder Mund-Nasen-Masken, wenn ein Mindestabstand von 1,5 m nicht gewährleistet ist!

Desinfizieren Sie sich die Hände:

  • beim Betreten der Klinik
  • vor und nach allen Untersuchungen oder therapeutischen Anwendungen
  • nach der Toilettenbenutzung
  • nach dem Niesen und der Taschentuchbenutzung

Bei Neuaufnahmen und der Möglichkeit einer COVID-19-Erkrankung erfolgt bei uns großzügig eine Testung mittels Abstrich aus dem Nasen- und Rachenraum. Ausnahmen stellen nur Patienten dar, die aus anderen Krankenhäusern aufgenommen werden und einen negativen Abstrich haben, der nicht älter als 48h ist. Wir setzen auch hier das Konzept der Landesregierung zur Testung bei COVID-19 um.