Der Ort Neustadt liegt idyllisch am Fuße der Burgruine Hohnstein, eingebettet in herrliche Mischwälder. Neben den touristischen Sehenswürdigkeiten wie das historische Zentrum mit Roland, Stadttor, Gondelteich und Burgruine Hohnstein finden Gäste auch ein ausgedehntes und gut ausgeschildertes Rad- und Wanderwegenetz, ein Waldbad, einen Golfplatz, einen Grillplatz sowie Parkanlagen zur Erholung.

Luftkurort Neustadt im Harz

Seit 1890 ist Neustadt Luftkurort und dank seiner besonders guten Luftqualität erhielt der Ort 2014 zusätzlich das Prädikat „Heilklimatischer Kurort“. Das Schonklima im waldreichen Mittelgebirge ist besonders für Menschen mit Atemwegserkrankungen, insbesondere COPD, geeignet, aber auch zur Kreislaufstabilisation oder für Erholungssuchende zu empfehlen.

Fragen Sie auch nach unseren Sonderangeboten.In jeder Saison bereiten wir für Sie ergänzende Angebote vor - wie zum Beispiel:

  • Eventessen auf der Burgruine Hohnstein
  • Geführte Wanderungen und Heilklimawandern
  • Golfschnupper-Angebot

Weitere Infos finden Sie auf der Website von Neustadt im Harz.

Kooperationen und Zentren

Spezialgebiet Tumortherapie/Thoraxzentrum

Lungenkrebs gehört zu den häufigsten Tumorerkrankungen. Um eine bestmögliche Versorgung krebskranker Patienten sicherzustellen und eine optimale Zusammenarbeit aller medizinischen Fachrichtungen im Kampf gegen den Krebs zu gewährleisten, haben wir in Kooperation mit dem Südharz-Klinikium Nordhausen das THORAXZENTRUM SÜDHARZ gegründet. Daran ist die Südharz-Klinikum Nordhausen gGmbH mit ihren diagnostischen Möglichkeiten (wie CT, MRT, Szintigrafie und anderen bildgebenden Verfahren), die Thoraxchirurgie und Strahlentherapie beteiligt. Falls eine Chemotherapie erforderlich ist, kann diese in unserer Klinik durchgeführt werden.

Therapie- und Beatmungszentrum für Schlaf- und Beatmungsmedizin

Um die weiterführende Behandlung der Patienten mit technischen Geräten, wie Beatmungsgeräten und Zubehör sowie die Beratung zu optimieren, wurde ein Zentrum für Schlaf- und Beatmungsmedizin gegründet. Es befindet sich auf dem Gelände der Lungenklinik Neustadt im Harz.

Spezialgebiet Nicht-Invasive-Beatmungsmedizin

Patienten, deren Atemmuskulatur nicht richtig arbeiten kann (z. B. bei starker Wirbelsäulenver- krümmung oder bei neuromuskulären Erkrankungen), oder deren Atemmuskulatur ständig überbelastet ist (z. B. bei fortgeschrittenen Erkrankungen mit Atemwegsverengung, z. B. COPD), können nur unzureichend das Kohlendioxid abatmen, das im Körper als Stoffwechsel-Abfallprodukt anfällt.

Da Kohlendioxid eine „narkotisierende“ Wirkung haben kann, sind diese Patienten häufig übermüdet und klagen über morgendliche Kopfschmerzen. Es droht die Gefahr, dass es schleichend zu einem Versagen der Atmung kommt.

Solchen Patienten kann durch eine nächtliche nichtinvasive Beatmung geholfen werden. Dabei unterstützt ein kleiner Beatmungsapparat, der über eine Nasen- oder Nasen-Mund-Maske mit dem Luftwege verbunden wird, nachts die Arbeit der Atemmuskulatur des Brustkorbes und des Zwerchfelles. Die Folge: Das Kohlendioxid wird gut abgeatmet, und die Atemmuskulatur kann sich über Nacht regenerieren, so dass der Patient am nächsten Tag mit gestärkter Kraft atmen kann.

Für die Einleitung und Optimierung einer nichtinvasiven Beatmung steht an unserer Klinik ein speziell ausgebildetes, erfahrenes Therapeutenteam zur Verfügung.

Unser Haus

Kompetente Medizin mit menschlichem Gesicht

Die Lungenklinik Neustadt im Harz ist eine der größten Lungenfachkliniken in Thüringen. Sie blickt auf eine mehr als 100-jährige Geschichte zurück und ist bereits seit 1950 auf die Diagnostik und Behandlung von Lungen- und Bronchialkrankheiten spezialisiert.

Unser Fachkrankenhaus ist baulich als auch medizintechnisch hochmodern ausgestattet und als spezialisiertes Kompetenz- und Leistungszentrum seit 2013 nach DIN EN ISO 9001-2015 zertifiziert. Auch unser Schlaflabor wurde durch die Deutsche Gesellschaft für Schlafmedizin (DGSM) akkreditiert.

Heute verfügt unser Krankenhaus über 90 Betten in freundlich eingerichteten Ein- und Zweibettzimmern. Alle Zimmer sind mit TV und Sanitärzellen ausgestattet. Behindertengerechte Bäder in jedem Zimmer und Wohnmöglichkeit für begleitende Angehörige ermöglichen die Behandlung auch körperlich eingeschränkter Patienten.

Seit 2012 haben wir in der Lungenklinik Neustadt im Harz eine Weaning-/Intensivabteilung mit insgesamt 18 Betten.

Wir möchten unseren Patienten eine ganzheitliche Betreuung bieten, die durch fachliche und menschliche Kompetenz überzeugt und ihnen den Übergang in den Alltag erleichtert. Dazu arbeiten wir eng mit den zuweisenden Ärzten zusammen. Ein engagierter Sozialdienst ist bei allen behördlichen Kontakten behilflich.

Um die Versorgung und Behandlung unserer Patienten zu optimieren, stehen wir in Zusammenarbeit mit anderen Kliniken: So betreiben wir in Kooperation mit dem Südharzklinikum Nordhausen das „THORAXZENTRUM SÜDHARZ“. Darüber hinaus besteht eine Kooperation mit dem Hufelandklinikum in Mühlhausen sowie eine kollegiale Zusammenarbeit mit vielen Krankenhäusern unserer Region.

Weiterhin steht für unsere Patienten ein Gesundheits- und Atemzentrum zur Verfügung, welches sich ebenfalls auf unserem Klinikgelände beendet.

Qualitätsmanagement - Was bedeutet das?

Qualitätsmanagement - kurz QM - ist nichts anderes, als eine Anleitung zu guter und sicherer Organisation in unseren Einrichtungen, um eine hohe Qualität unserer Behandlung zu gewährleisten und damit Ihre Erwartungen so gut wie möglich zu erfüllen. Und auch die Erwartungen unserer Mitarbeiter und Kooperationspartner. Das heißt, dass wir genaue Ziele und Verantwortungen festgelegt haben (z. B. für die Einarbeitung von neuen Mitarbeitern) und uns ständig weiterentwickeln – durch Seminare, Fort- und Weiterbildungen. Gute Kommunikation und Information ist uns ein wichtiges Anliegen. Ärzte, Schwestern, Therapeuten, Psychologen – alle, die an der Behandlung und Betreuung unserer Patienten beteiligt sind - beraten sich z. B. regelmäßig miteinander, um Ihnen umfassend und ganzheitlich weiterhelfen zu können.

Kurz: das bereits vorhandene Gute im Krankenhaus wird durch das Qualitätsmanagement zusammengefasst und immer wieder mit neuen Ideen und Taten ergänzt.

Unsere Philosophie

In unserer Klinik ist das Pflegeverständnis von einer humanistisch-ethischen Weltanschauung geprägt.

Die Krankenpflege auf unserer Weaning-/Intensivstation betrachtet den Menschen als Einheit von Körper, Seele und Geist und als ein Wesen, das in Beziehung zu seiner Umwelt steht. Dieses wird durch eine ganzheitliche Pflege verwirklicht. Die Zufriedenheit des Patienten steht bei unserer Arbeit im Vordergrund.

Für die Patienten ist der Aufenthalt auf der Weaning-/Intensivstation immer mit Angst und Unsicherheit verbunden. Oft besteht bei den Patienten Lebensgefahr.

Unter Berücksichtigung der individuellen Situation des Patienten und seiner Ressourcen möchte die Intensivpflege auf unserer Station den Patienten das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit geben.

In erster Linie sehen wir jeden Patienten als Individuum mit seinen eigenen Erfahrungen und Problemen. Diese Einstellung berücksichtigen wir in einer individuellen Pflegeplanung, um dem Patienten in Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen die notwendige Hilfe zukommen zu lassen. Wir beziehen das soziale Umfeld und die Angehörigen mit ein.

Dazu trägt auch die ständige Weiterbildung und Qualifizierung unserer Mitarbeiter und die Einführung neuer und alternativer Pflegemethoden bei.

Wir stellen hohe Qualitätsanforderungen an unsere Arbeit, wissen aber, dass wir dieses Ziel nur erreichen können, wenn uns alle am Genesungsprozess beteiligten Personen aktiv unterstützen.

Ein Wort zu Ihnen

Der Umgang mit einem schwerkranken Angehörigen ist eine sehr belastende Situation. Die Sorgen und Verzweiflung können besonders dann, wenn Sie die Belastungen auf sich allein gestellt tragen, zu Überforderung und Erschöpfung führen.

Es hat sich bewährt, wenn Angehörige ihr Ängste und Befürchtungen aussprechen und sich ihnen stellen. Dabei kann es oft hilfreich sein, sich jemanden anzuvertrauen, der nicht zum engeren Familienkreis gehört und gefühlsmäßig nicht so eingebunden ist.

Sollte Ihnen in Ihrem Umkreis kein Ansprechpartner geeignet erscheinen, können Sie sich gern an uns wenden. Wenn gewünscht, vermitteln wir Ihnen auch gern den Kontakt zu unseren Seelsorgern des Krankenhauses. Möchten Sie sich kurz für einen Moment der Stille zurückziehen, steht Ihnen der Raum der Stille im Erdgeschoss unseres Krankenhauses jederzeit zur Verfügung. Das gesamte Team der Weaning-/Intensivstation wünscht Ihrem Angehörigen eine baldige Genesung und Ihnen Kraft für diese Zeit.