Traditionelle Spendenwanderung für unser Hospiz Haus Geborgenheit

Ein herzliches Dankeschön gebührt den Teilnehmern der Wanderung und der Unternehmensgruppe Papenburg

3. November 2021

Neustadt. Wir vom Hospiz in Neustadt freuen uns, dass die Unternehmensgruppe GP Günter Papenburg auch dieses Jahr wieder ihre Angestellten dazu aufgerufen hat, die Wanderschuhe aus dem Schrank zu holen, um sich an der traditionellen Benefizwanderung zu Gunsten unseres Hauses zu beteiligen.

Über 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Angehörige folgten dem Ruf und beteiligten sich an der Aktion, bei der für jeden gewanderten Kilometer am Ende des Tages 1 Euro gespendet wurde. Zur mittlerweile neunten Auflage konnte die diesjährige Tour am Samstag bei schönstem Herbstwetter in Teutschenthal starten.

Für die Gruppe ging es dieses Mal durch das wunderschöne Wein- und Obstanbaugebiet von Sachsen-Anhalt, wo mehr als einmal die bunt gefärbten Rebstöcke und die großartigen Aussichten bestaunt werden konnten. Auf den zahlreichen Zwischenstopps erfuhren die Wanderfreunde anhand kleiner Anekdoten allerhand Wissenswertes über die Umgebung und deren Geschichte. 

Dass das Abenteuer Familienwanderung am Ende sogar noch einen krönenden Abschluss durch ein paar zusätzlich gewanderte Kilometer feiern durfte, kam unterm Strich natürlich ebenfalls unserem Hospiz als Spende zugute. Somit wurden auch die gewanderten „Umwege“ als freudig genommene Abenteuer-Wege gesehen.

Als Belohnung für den Tag gab es für die Wanderfreunde am Zieleinlauf leckeren Flammkuchen. Der war garniert mit der schönen Gewissheit, an diesem Tag etwas Gutes getan zu haben und mit der erwanderten Spendensumme die Arbeit im Hospizes weiter zu unterstützen.

Auch für das kommende Jahr plant die Unternehmensgruppe GP Günter Papenburg wieder zu einer Benefizwanderung aufzurufen.

Hospizleiterin Antje Wolf-Sauer bedankt sich derweil bei den Wanderfreunden im Namen aller Mitarbeiter, die sich täglich hingebungsvoll und mit viel Engagement um die schwerkranken Gäste des Hauses kümmern.